I am the violence: Wenn Newcomer ein Zeichen setzen

IMG_20201209_110232

We know my anger can’t subside ’til it’s untied

Wir wissen, dass mein Zorn nicht nachlässt, bis ihm freien Lauf gelassen wird. Es sind klare Worte, die Between Decisions in ihrer neuen Single Unleash verwenden. Klare Worte, welche vielen von uns aus der Seele sprechen. Denn wer kennt ihn nicht, diesen Moment, in dem es einem innerlich fast zerreißt und sich heiße, ungebändigte Wut, welche bislang unterdrückt wurde, zielgerichtet an die Oberfläche kämpft? Der Moment, in welchem man kurz vor dem Zerbersten steht, weil die Emotionen derart hochkochen? Genau diesem Gefühl haben die vier Duisburger einen Song gewidmet. Doch wer steckt überhaupt hinter der Band?

Modern Metal Music meets Ruhrpott

Between Decisions wurde 2018 im Herzen des Ruhrpotts gegründet und besteht aus vier Mitgliedern: Sören am Mikro, Aris an den Drums, Davor als neustes Mitglied an der Gitarre und Jane, die als Bassisten und Sängerin ihre Jungs im Griff hat. Nächstes Jahr erscheint mit Mindless das Debütalbum der Band, welches von der bereits eingefleischten Fanbase sehnsüchtig erwartet wird.
Obwohl sie noch recht neu auf dem heiß umkämpften Musikmarkt sind und sich sicherlich nicht die einfachste Zeit für den Start ihrer Karriere ausgesucht haben, wissen Between Decisions schon sehr genau, wo sie hinwollen: Nämlich auf die Bühnen der Republik. Dass sie das Publikum dabei mit Leichtigkeit mitreißen, ist kein Geheimnis – nicht umsonst haben die vier im vergangenen Jahr das Zuschauervoting des Mukkefukk Newcomer Contests eindeutig für sich entschieden. Nun ist es an der Zeit, Nägel mit Köpfen zu machen und sich final in der Undergroundszene zu etablieren.

Can you hear the echoes in the silence?

Unleash ist die erste Singleauskopplung aus dem 2021 erscheinenden Album Mindless. Passend zur Thematik wird der Song von treibenden Drumbeats dominiert, die das Blut in Wallung und den Körper in Bewegung bringen. Immer schön nach vorne scheint das Motto des Songs zu lauten, denn vorwärts geht er in jedem Fall. Die Gitarre greift insbesondere im Refrain sehr schön die Stimmung auf und bringt eine ungewohnt melodische Seite ins Lied, welche das Gesamtwert massentauglich macht. Auch nicht eingefleischte Metalfans oder solche, die es vielleicht noch werden wollen, können also ihren Spaß an Unleash haben. Live wird der Song in jedem Fall wunderbar funktionieren. Die Sehnsucht nach Moshpits wuchs jedenfalls bei mir bereits beim ersten Hören ins Unermessliche.
Kritikpunkt mögen ggf. die Clean Vocals sein. Diese spalten ja bekanntlich die Szene: Einige mögen sie, andere wiederum nicht. Wie man damit verfährt, bleibt jedem selbst überlassen. Da die Band diese in dem Song jedoch nur im geringen Maße einsetzt, dürften auch Verfechter der Shouts darüber hinwegsehen können.

Can you feel the violence?

Im Gesamten ist Unleash ein durchweg solider Song, mit dem Between Decisions ein klares Zeichen setzen und ihren Weg zur etablierten Metalband gekonnt einläuten. Dass die Jungs und Mädels richtig Bock haben, ist in keinster Weise zu verleugnen. Das Herzblut, welches in die Musik gesteckt wurde, hört man klar heraus. Nun ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die nächsten Liveauftritte stattfinden und wir endlich die LP in den Händen halten. Wir bleiben jedenfalls für euch dran und wünschen der talentierten, jungen Band alles Gute auf ihrem Weg!

Between Decisions – Unleash ist am 06.12.2020 erschienen und kann auf allen gängigen Portalen gestreamt werden


Visit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On Twitter