HAMMERFALL – Live! Against The World Review

hammerfall
Fotocredit:
Napalm Records
9

Die Power Metal Götter mit dem Hammer bringen euch den Olymp nach Hause!

Live-Alben sind ja immer so eine Sache. Sie entstehen mit dem Sinn, euch das Konzert nach Hause zu bringen. Die Platte aufzulegen, die Augen zu schließen und mit dem aufgenommenen Publikum um Zugabe zu grölen. Dieses Phänomen kann aber nur entstehen wenn hier die Aufnahme der Vocals, der Instrumente und des Publikums zusammen harmoniert. Am 23. Oktober erscheint die Version eines haptischen Heimkonzerts auf CD, Blue Ray, als Earbook und digital vom schwedischen Power Metal Olymp, auch genannt HAMMERFALL. Was das so kann, lest ihr im Folgenden.

Mit 20 klassischen und auch eher Setlist-untreuen Songs kommt die Scheibe HAMMERFALL – Live! Against the World! daher. Die Aufnahme des Konzerts erfolgte am 15. Februar 2020 in der MHP-Arena im deutschen Ludwigsburg. Diese Stadt sollte bei eurem nächsten Konzerturlaub auf jeden Fall auf dem Plan stehen, haben dort doch bereits schon einige Bands wie Powerwolf ihre Live-Alben aufgenommen.

Von Anfang an kann man beeindruckt sein von der Qualität der Aufnahmen. Die Songs, Vocals und Instrumentals klingen glasklar, haarscharf wie Albummaterial. Lediglich die englischen Ansagen des Sängers Joacim Cans zu Beginn, bzw. zwischen einigen Songs finden den altbekannten Konzerthallen-hall wieder. Applaus und Jubel ist wie ein- und ausgefaded an Ende und Beginn der Songs zu hören. Während der Tracks ist selten merkbar, dass es sich um einen Live-Auftritt handelt. Lediglich in kurzen, spannungsaufbauenden Kunst-Pausen einiger Tracks sind Rufe zu vernehmen, ab und an auch mal im Chrous weniger Tracks, wie bei Blood Bound oder in symphonischen Instrument-schwachen Balladen wie Second to One. Was dennoch die Live-Authenzität nach Hause bringt, sind die treibenden, aufputschenden Aufrufe des Frontmanns an sein brennendes Publikum.

Die 20 ausgewählten Tracks der schwedischen Heavy Metal Götter die die Setlist des Abends des 15.Februars zieren, bringen nicht nur eine Harmonie aus Power, Heavy Metal Genuss und dem Gefühl von flammender Zusammengehörigkeit der Hammerfall-Fans-Brigade nach Ludwigsburg, sondern durch die akustisch perfekt gelungene Widergabe auf CD, in alle unsere Wohnzimmer. Diese Platte ist perfekt für das heimische Headbangen und bringt uns unsere lang vermissten Konzerte wieder in greifbare Nähe. Epische Hymen wie Hearts on Fire oder Once Against the World reihen sich an gefühlvolle Balladen und rhythmische Power-Metal-Tracks der Extraklasse.

Ein Highlight findet sich im Duett Second to One mit Noora Louhimo, der Powerfrontfrau von Battle Beast wieder, welche die Aufgabe der Anheizer auf der Dominion Tour 2019/2020 von HAMMERFALL boten.

FAZIT: Meiner Meinung nach kein klassisches Livealbum, da die Publikumsgeräusche wenig vorhanden sind und generell außerhalb der Tracks wenig Live-Action statt findet. Alles ist sehr konzentriert auf die optimale Akustik der Musik. ABER: Die Platte ist musikalisch glasklar und läd zum Genießen ein. Und Dank der Interaktion von Cans mit den Ludwigsburgern, fühlt man sich doch auch selbst angesprochen und angeheizt zum Feiern und Bangen. Eine Platte die uns Live-Feeling ins Wohnzimmer bringt und mit der man in den kalten, konzertlosen Nächten sicher seine Nachbarn nerven kann. Daumen hoch!

 

 

 


Visit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On Twitter