Festivalstalker kooperiert mit Das Lumpenpack zu „Magst oder stirbst“ und der 1. EP „emotions Teil 1 von 3

c-Marvin-Ruppert-2020-09-10-Das-Lumpenpack-WZF-Bandfoto-07-Print
Fotocredit:
Marvin Ruppert

DAS LUMPENPACK entsteht 2012 in einem dänischen Ferienhaus. Max Kennel und Jonas Meyer wollen zusammen lustige Gitarrenmusik machen. Ein Jahr später veröffentlicht das Duo sein Debütalbum „Steil-Geh-LP“, 2015 das Folgealbum „Steil II“ und zwei Jahre darauf die erste volle Studioproduktion „Die Zukunft wird groß“.

Nach den ersten Studioproduktionen und über 50 ausverkauften Konzerten, folgt 2019 „Eine herbe Enttäuschung“ und landet direkt auf Platz 14 der deutschen Album Charts.

Mit dieser Mischung aus Singer-Songwriter Pop, brachialem Humor, Hintersinn und reichlich Konfetti gewinnt DAS LUMPENPACK in den letzten Jahren diverse Contests und Preise, ihr Hit „Guacamole“ wird über 16 Millionen Mal geklickt, sie sind zu Gast bei verschiedensten TV-Formaten, auf Musikfestivals und spielen etliche ausverkaufte Konzerte.

“Magst oder stirbst”

Die letzte Single zur ersten EP, greift das Thema der sozialen Medien und die darin stattfindende Hemmungslosigkeit in Bezug auf das “tun und sein” Anderer auf. Sei es eine Band, wie das Lumpenpack oder jemand privates. Die Flut an Negativität im Netz ist ein ausschlaggebender Punkt in der zerrütteten Selbstwahrnehmung einzelner Individueen, unserer Gesellschaft und sie ist ebenfalls ein großer Faktor in Bezug auf die steigende Selbstmordrate bei Jugendlichen. ”

“emotions (Teil 1 von 3)”


Visit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On Twitter