Saltatio Mortis vs. Eskimo Callboy – Hypa Hypa

saltatio eskimo
Fotocredit:
YouTube

Es ist soweit. Nachdem Eskimo Callboy mit ihrem Song Hypa Hypa 2020 zum Internetphänomen wurden und so hunderttausenden von Menschen das durch die Pandemie verdorbene Jahr etwas versüßt haben, kündigten die beiden Sänger vor wenigen Wochen an, dass sie an einer neuen EP arbeiten würden. Auch wenn „neue“ EP vielleicht nicht so ganz zutrifft. Es handelt sich um ihre vorherige EP MMXX. Aber diesmal gibt es einen ganz besonderen Bonus obendrauf: neben Hypa Hypa befindet sich auf der EP nämlich ganz neu: Hypa Hypa! Und Hypa Hypa… und Hypa Hypa… und vier weitere Hypa Hypa? Ja, ihr habt richtig gelesen. Neben den Original werden vier Cover-Versionen, ein Remix und zwei Neuauflagen mit Featuregästen vorhanden sein.

Jetzt gab es auch schon das erste Cover auf die Ohren. Und das sogar mit noch mit Video. Die Jungs von Saltatio Mortis zeigen uns mit ihrer Version des Hits, dass zu Partymetal auch ein mittelalterliches Gewand sehr gut passt. Neben den gewohnten Instrumenten wie Gitarre, Bass und Schlagzeug, begleiten auf dieser Version zusätzlich noch Dudelsack und Drehleier den Gesang von Sänger Alea begleiten.

Wie schon dem Original, fehlt es auch hier wieder nicht an ausreichend Humor im Musikvideo. Das Video zeigt die Band im Studio, wie sie den Song am einspielen sind bis Nico und Kevin einschreitend und à la „How to Hypa Hypa“ den Karlsruhern einen kurzen Crashkurs geben. Natürlich tragen die beiden dabei ihre mittlerweile schon fast ikonischen Outfits aus dem Originalvideo. Ich habe noch nie zuvor wen in einem gelben Jogginganzug mit Vokuhila und Schnauzbart zu mittelalterlichen Klängen headbangen sehen und jetzt weiß ich, dass ich mir das schon immer innerlich gewünscht habe. Das Highlight des Videos ist jedoch das Make-Over, welches Ratajczak und Sallach gegen Ende an Alea vollziehen.

Alles in allem passt dieses Crossover einfach nur gut zusammen. Zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein können, treffen aufeinander und erschaffen einen Feel-Good-Song, der einen den nächsten Moshpit am Ritterhof kaum noch erwarten lässt.

                                                                                      

Etwas mehr als vier Monate müssen wir noch warten, bis wir endlich anhören können, was die anderen Künstler auf der EP aus Hypa Hypa gemacht haben. Die MMXX Hypa Hypa Edition wird am 11. September 2021 bei Century Media veröffentlicht.

Tracklist:

01. Hypa Hypa
02. Hate/Love
03. MC Thunder II (Dancing Like A Ninja)
04. Monsieur Moustache
05. Dramaqueen
06. Prism (Akustikversion feat. Tobias Rauscher)
07. Hypa Hypa (by SALTATIO MORTIS)
08. Hypa Hypa (feat. THE BOSSHOSS)
09. Hypa Hypa (by 257ers)
10. Hypa Hypa (feat. Sasha)
11. Hypa Hypa (Remix by Gestört aber GeiL)
12. Hypa Hypa (by WE BUTTER THE BREAD WITH BUTTER)
13. Hypa Hypa (by Axel One)


Visit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On Twitter