RomuvoS setzen Baltische Kreuzzüge mit neuer Single “Skuodas (1259)”

Skuodas1259
Fotocredit:
Offizieller Flyer

Über die Redewendung “Geschichte wird von den Siegern geschrieben” ist sicher jeder schon mal gestolpert. Vielleicht wurde sie von jemandem benutzt, der besonders clever klingen wollte, oder sie wurde möglicherweise in der Schule diskutiert, bzw. wohl eher kritisch betrachtet. Was in jedem Fall daraus gelernt wurde ist wohl, dass natürlich beide Seiten einer Geschichte gehört werden müssen und Fakten nicht immer so eindeutig sind, wie sie scheinen (wenn sie es überhaupt in die Geschichtsbücher geschafft haben). RomuvoS haben es zu ihrer Mission gemacht, die historischen Praktiken und Traditionen der heidnischen Völker wieder zum Leben zu erwecken. Damit jeder ihre Geschichte, die der heidnischen Kreuzzüge, hören kann, hat die Band sie in einer mitreißenden Mischung aus Gesang, verzerrten Riffs und traditionellen Instrumenten vereint, die durch massive Wände einer marsch-inspirierten Bass-/Drum-Sektion in Schach gehalten wird, mit der sich Fans der guten alten Bathory direkt zu Hause fühlen können. Nach der kürzlichen Veröffentlichung von “Saule (1236)”, der ersten Single des kommenden Albums “The Baltic Crusade” (VÖ: 26. Juni), kommt nun ein weiteres Kapitel der epischen Story des Konzeptalbums:

“Skuodas (1259). Sänger Velnias erklärt, was dahinter steckt:
“Die Schlacht von Skuodas war ein mittelalterlicher Kampf, der im Jahr 1259 nahe der Stadt Skuodas im Nordwesten Litauens während der baltischen Kreuzzüge ausgetragen wurde. Die Schamaiten führten Angriffe auf Kurland, um den Schwertbrüderorden zu bekämpfen und das Volk zur Rebellion anzustacheln, was schließlich den christlichen Armeen in ganz Kurland Sorgen bereitete. Beim vom Heerführer Alminas geleiteten Einmarsch in Kurland stießen sie auf eine Übermacht des Livonischen Ordens, die die heidnischen Krieger aus dem Hinterhalt überfiel. Alminas und die Schamaiten konnten den Angriff abwehren und töteten mehr als 30 Ritter, was die übrige Livonische Armee zum Rückzug zwang. Dieser Sieg inspirierte auch die Semgallen dazu, gegen den Schwertbrüderorden und die christlichen Ritter zu rebellieren. All dies vereinte die heidnischen Volksgruppen noch enger.

 

 


Visit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On Twitter