Lionheart veröffentlichen Live-Performance von ‘Still Bitter Still Cold’

474EB9A6-18AA-4CDC-AF74-D5C7A34BDD05
Fotocredit
Moritz Hartman
Pressetext
Arising Empire

Nach dem Chart Erfolg ihres aktuellen Albums »Valley Of Death«, das sich in die Top 20 der Offiziellen Deutschen Album Charts festkrallte, gibt es nach dem Corona Sommerdesaster einen Nachschlag mit dem Live Auftritt beim Summer Breeze 2019!
Kenner wissen, dass ein hoher Mosh-Anteil die Musik der Jungs aus Oakland auszeichnet, eine gute Party ist garantiert! Fette Breakdowns, ein guter Mix aus Metal und eine leichte Fast Forward-Schlagseite werden alle Hardcore-Jünger unter Euch begeistern.
Für genügend Action vor und auf der Bühne war gesorgt und um ein wenig Trost nach dem Festivalausfall 2020 zu spenden, präsentieren die Kalifornischen Hardcore Legenden LIONHEART ihr erstes Live-Album überhaupt, um euch das Festival-Feeling zurück und direkt ins Haus zu liefern – »Live At Summer Breeze«!
Die Live-Platte wird am 6. November 2020 erhältlich sein. Den Pre-Order dafür starten die Jungs heute!
»Live At Summer Breeze« ist erhältlich als Digi, LP und limitierte SpecialBundles via Impericon, CoreTex und EMP – greift schnell zu!

Um den Festivalgeist zu feiern und wiederzubeleben, enthüllt die Band die erste Live-Performance eines großartigen Klassikers ‘Still Bitter Still Cold‘ als Mitschnitt vom Summer Breeze 2019!

Jetzt ansehen:

 


“Can you hear the thunder roll?
Does it sound of a heart of gold?”

»Live At Summer Breeze« tracklist:
01. Call Stomp
02. Hall Mary
03. Vultures
04. Pain
05. Still Bitter Still Cold
06. Keep Talkin’
07. Trial by Fire
08. Lock Jaw
09. Love DOn’t Live here
10. Rest In Power
11. Fight for Your Right
12. Lhhc
13. Going Back to the Bay


Holt euch »Valley Of Death«: https://LionheartCA.lnk.to/ValleyOfDeath

 

»Valley Of Death« Tracklist:

01. Valley of Death
02. Burn
03. For The Record
04. Rock Bottom (feat. Jesse Barnett)
05. When I Get Out
06. Born Feet First
07. Stories From The Gutter
08. Before I Wake (feat. Mr. Jet Black)
09. In My Skin
10. Dragging Heaven

ICYM:
‘When I Get Out’ hier an: https://youtu.be/9WhIJsyZpxw
‘Born Feet First’ hier an: https://youtu.be/YNcBfSb3o-s
‘Rock Bottom’ feat. Jesse Barnett hier an: https://youtu.be/o-yYbEpBUqc
‘Burn’ hier an: https://youtu.be/j_IRDMRjFhQ
‘Valley Of Death’ hier an: https://youtu.be/Ild6uEyf1Dg


Die Könige des Hardcore aus der Bay Area in Kalifornien haben die Szene erstmals 2007 mit ihrem Debütalbum »The Will To Survive« gestürmt. Von Bands wie BLOOD FOR BLOOD, HATEBREED, und MADBALL beeinflusst, starteten LIONHEART damit direkt mit einem brutalen Sturm von mörderischem Hardcore. Schon wenig später, im Jahr 2010 folgte »Built On Struggle« und 2012 legten sie mit »Undisputed« und jahrelangem, konsequenten Touring nach.

Nach einer kurzen Pause nach der Veröffentlichung »Undisputed« kehrte die Band 2014 stärker denn je mit »Welcome To The Westcoast« zurück. Das Album stieg mit #1 sowohl in die iTunes Metal als auch in die GooglePlay Metal Charts ein. Lionheart eroberten im Januar 2016 erneut die Szene mit »Love Don’t Live here«. Der Album Titel, der eine Anspielung auf den R&B/ Motown Klassiker desselben Namens ist, zeigt den Widerwillen der Band, sich in die immergleiche „Hardcore-Schublade“ stecken zu lassen , genauso wie die bitteren und harschen Lyrics, für die die Band bekannt ist.
Im November 2017 veröffentlichten LIONHEART dann »Welcome To The Westcoast II«. Als eine Fortsetzung zu »Welcome To The Westcoast« (2014) läutete das Album eine neue Ära des kalifornischen Hardcores ein und brachte der Band erneut #1 in den iTunes Metal chartsund Google Play Metal Charts ein.

Jetzt, nach zwei Jahren unablässigem weltweitem Touring kehren Lionheart mit ihrem bisher härtesten Album zurück: »Valley Of Death«. Mit einer Mischung aus metallischem Hardcore und harten West-Coast-Groove bietet Frontmann Rob Watson einen Einblick in ein Leben voller Qualen, Gewalt und einem unbeugsamen Willen, nicht aufzugeben.


Visit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On Twitter