Konzertreview: LX & Maxwell – Obststand Tour Hamburg

Screenshot_20191101_142059

Das Konzert von LX und Maxwell war das zweite der Obststand 2 Tour im Docks in Hamburg am 20.10.2019.

Schon das erste war restlos ausverkauft und wir hatten die Möglichkeit uns das zweite anzuschauen.

Schon vor dem Club auf der Reeperbahn am Spielbudenplatz war die Stimmung super, es wurde viel Musik gehört und die Vorfreude konnte man sehen und durch laute 187 Rufe hören.

Das lag nicht alleine daran, dass es für die Hamburger Jungs ein Heimspiel war, sondern auch die letzte Show der Tour und somit das Finale war.

Das Konzert hatte schon fast das Feeling eines kleinen Festivals durch die vielen Vorbands. Als erstes stand Jaill auf der Bühne. Danach hat Eight O abgerissen und zuletzt Sugar MMFK. Das Vorprogramm war super, hat eingeheizt und auf die Show vorbereitet.

Wir kommen vorbei rippen deinen Bunkerplatz

Dann war es auch schon so weit, die richtige Show ging los und hat das Docks in einen Bunkerplatz verwandelt. Die Bühne glich, wie der Name der Tour und des Albums schon sagt, einem fruchtigem Obststand. Es war ein großer Stand mit Ananas, Melonen, Limetten und dem ein oder anderem  Karneval Vodka Drink aufgebaut. 

Deshalb durften bei dem Konzert die Songs von Lx und Maxwell wie Wassermelone oder Super Lemon Haze nicht fehlen.

10 Jahre Rap nach dem selben Konzept, 187!

Auch die anderen 187erz Gzuz und Sa4 waren mit am Start und haben ihre Parts mitgerappt, der einzige der fehlte war Bonez, der zu dem Zeitpunkt in L.A an seinem Album gearbeitet hat. Gzuz hatte aber auch einen solo Part und hat z. B seinen Song „Was hast du gedacht“ performt. So konnte man von allem etwas hören. Auch Gallo Nero, den man schon aus gemeinsamen Songs mit RAF Camora kennt, hat seinen Part bei Narcotic präsentiert. 

Die bekanntesten Songs der 187erz wie Kontrollieren und Ohne Mein Team wurden natürlich auch gespielt. Bei Ohne Mein Team stand das ganze Team, alle Voracts, Freunde und Gallo Nero auf der Bühne und haben getanzt, gefeiert und auch das Publikum blieb nicht still und ist mitgesprungen. 

Der ein oder andere Moshpit wurde in dem kleinen Club gebildet, was auch häufig von Maxwell und LX gefordert wurde. Es war auf jeden Fall wild und voller Action!

Auch ein Highlight des Abends:

Hamburger Jungs, Hamburger Jungs, wir sind alle Hamburger Jungs

wurde nicht nur einmal angestimmt und hat für ein geniales Feeling gesorgt. Spätestens beim zweiten Mal haben alle mitsungen. Als Maxwell es angestimmt hat wurde Happy Birthday für seinen Bruder gesungen, der an dem Tag Geburtstag hatte.

Allgemein war es ein geiles Konzert, bei dem die Stimmung durchweg genial war und jeder mitgesungen hat. Man hat vor allem gemerkt, dass man in der Heimat der Hamburger Jungs ist und sie auch viele Freunde und die Familie eingeladen haben. Das hat das Konzert definitiv zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht und auch das Bühnenbild war wirklich beeindruckend geil gemacht und passte perfekt zum Konzert. Es hat kein Song gefehlt und die Darstellung war facettenreich. Man hat gemerkt mit wie viel Freude und Herzblut die beiden dabei waren. 

Auf jeden Fall empfehlenswert. Wer nicht da war – hat was verpasst! Vielen Dank für das tolle Konzert! 

Bam Bam, 187


Visit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On Twitter