Konzertreview: Deine Cousine // 30. Oktober 2019 // Magdeburg

B081AAD3-AE92-499C-82D1-928BDA0DFEAC
8.9

Der 30. Oktober 2019 war ein Mittwoch. Konzerte in der Woche sind ja für viele so ein Ding, dieses aber lag total passend an diesem Mittwoch, vor einem Feiertag. Das hieß, die meisten und so auch ich konnten diesen Abend ausschweifend geniessen. Ich machte mich also entspannt auf den Weg, nach Magdeburg fährt mein Auto schon blind. Jedoch war ich vorher noch nie in der Feuerwache und kannte auch den Weg dahin nicht. Alles kein Problem – Facebook Veranstaltung geöffnet, auf den Veranstaltungsort geklickt und Route berechnet. Nicht mal eine halbe Stunde später angekommen, einmal um den Block gefahren, um den perfekten Parkplatz zu finden und dann lief ich noch ein paar Meter – dachte ich. Nachdem mir das aber alles sehr komisch vorkam, hielt ich die nächsten Passanten an und fragte wo denn die Feuerwache sei. Wie sollte es auch anders sein, ich war falsch, aber dank des hilfsbereitem Pärchens, wusste ich nun wo ich hin musste. 10 Minuten später war ich auch noch fast pünktlich am Ziel, mit Parkplatz vor der Tür, hätte es dann nicht besser laufen können. Also rein in die Feuerwache und am Einlass auch noch fix ein Schwätzchen gehalten und berichtet, dass die Adresse falsch angegeben wurde. Nachdem dann schon die ersten Töne am Eingang zu hören waren, wünschte man mir viel Spaß und ich ging hinunter zum Veranstaltungsraum.

Casino Blackout die Vorband waren, fingen soeben an.

Selten bin ich bei solch kleinen Veranstaltungen, warum – das weiss ich grad selbst nicht. Denn diese familiäre Atmosphäre ist doch immer wieder schön. Die Location ist überschaubar und das Publikum kann bis zur Bühne herantreten.
Doch anfangs stehen alle verhalten weit von der Bühne entfernt. Das fällt natürlich Frontmann Flo auf und er fordert auf näher ran zu kommen, zu tanzen und Spaß zu haben. Ein, zwei Lieder dauert es bis das Publikum auftaut. Aber dann wird ohne Hemmungen getanzt, geklatscht und mitgesungen. Casino Blackout waren für mich vorher kein Begriff, aber ich mag es bei den Supportbands immer wieder kleine Schätze zu entdecken, so wie ich bei Wirtz letzter Tour auf Deine Cousine gestossen bin. Rockig, poppig und dynamisch, Casino Blackout sind definitiv einen zweiten Besuch wert. Zwei Songs blieben nicht nur im Ohr, sondern landeten später auf meiner Playlist – Nie zu Ende und Novo.

Nach einer kleinen Pause startet kurz nach 21 Uhr die Band und Sängerin Ina wird mit tosendem Applaus empfangen. Energiegeladen startet Sie ihr Set, genau darauf hab ich mich gefreut – Attacke Attacke Attacke. Von Anfang an ist das komplette Publikum bei ihr und singt jeden Song mit. Ob bei Aufhören wenns am schönsten ist , Runaway Girl , St. Pauli oder Scheiß auf Ironie. Scheiß auf Ironie handelt von Menschen und ihren Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen, die wohl jeder schon einmal erlebt hat. Und genau das hört man auch raus – “…das du ein Arschloch bist…” erhellt den ganzen Raum. Passenderweise folgte mit Grönemeyers Hit Männer ein Song genau gegen diese, obwohl ja ohne auch langweilig ist.

Mein persönliches Highlight, nachdem sich Ina vom Publikum zum Merchstand tragen ließ, um dann auf einem Hocker nur mit einer Gitarre bewaffnet Freund oder Feind anzustimmen. Was für ein Moment – noch näher und intimer als in diesem Moment waren sich Publikum und Band wohl nie. Viele laute energiegeladene Momente folgten, aber auch einige leise, so auch bei Sollbruchstelle – Ina beweist einmal mehr, dass sie nicht nur eine gutaussehende Sängerin ist, sondern dass sie auch einiges mehr drauf hat, allein am Keyboard das Publikum zu fesseln, soll ihr erstmal einer nach machen. Mit Dorfdisco bringt sie ein neues Lied mit und lässt mit Vorfreude auf eine neue Platte hoffen.

Nach eineinhalb Stunden voller Power endet dieser Abend mit allen Hits die Deine Cousine zu bieten hat, nicht aber ohne dass sich Ina und auch die Jungs von Casino Blackout noch für jeden Fan Zeit für ein Foto sowie ein kleines Schwätzchen nehmen.

Ob sich ein Besuch bei Deine Cousine lohnt? Aber ja doch, wer auf handgemachte Musik mit einer Publikumsbezogenen Show steht, für den ist es genau das Richtige. Ich freue mich auch jetzt schon wieder einen tollen Abend mit diesen leidenschaftlichen Musikern zu erleben und bin gespannt wohin die Reise noch geht.

The Breakdown


Location
8
Show
9
Sound
8.5
Weiterzuempfehlen
10