Indecent Behavior “Bright Days” aber nur auf den ersten Blick

128ACD5B-563B-430A-B7F6-47A8C36D0C8B
Fotocredit
Albumcover
8

Das lange Warten hatte am 06. Februar 2020 endlich ein Ende. Die Melodic Hardcore Punk Band Indecent Behavior aus Saarbrücken veröffentlichten ihr zweites Album Bright Days. Wenn man das Cover kurz auf sich wirken lässt, fällt einem natürlich sofort die Einfachheit ins Auge, welche aber den Titel sehr gut umsetzt. Was einem dann beim hören dieses Albums sofort auffällt, ist die gute Mischung. Die Präsenz der Drums ist durchweg hörbar und die Lieder wecken Erinnerungen an längst vergangene Zeiten – an eine rebellische und hinterfragende Jugend. Der mainstreamartige Sound errinert anfänglich an Bands der 90er Jahre à la Sum 41, geht zum Ende hin aber in die deepere Schiene und zeichnet somit den speziellen Sound der Jungs aus, welcher prägnant im Ohr hängen bleibt.

Gute Melodien und tiefgründige Texte

Henrik, Flo, Chris und Dennis von Indecent Behavior haben sich bei ihrem selbst produziertem Album Bright Days nicht auf ein Thema festlegen wollen und so finden sich neben den anfänglichen Gute-Laune-Lieder mit starken Melodien, auch ernste und tiefgründige Songs wieder, die musikalisch mit Growls untermalt sind. Die Lyrics des Albums sind mit aktuellen Themen gut durchdacht und interessant umgesetzt.

Dieses Album Live zu erleben, verspricht schon ein interessanter Abend zu werden und genau deshalb gehen Indecent Behavior mit Bright Days auf ihre erste Deutschland Tour!

Tourdates

20.03. Frankfurt, The Cave
21.03. Biberach, Abdera
27.03. Köln, Helios 37
28.03. Osnabrück, Bastard Club
04.04. München, Folks! Club
16.04. Berlin, Musik & Frieden
17.04. Leipzig, Bandhaus
18.04. Kassel, Goldgrube
23.04. Hannover, Lux
24.04. Hamburg, Astra Stube
25.04. Saarbrücken, Studio 30

The Breakdown


Cover
7
Sound
8
Wiedererkennungswert
8
Lyrics
9


Visit Us On FacebookVisit Us On InstagramVisit Us On Twitter