Albumreview: Red Forest – Serpent

RedForest_Serpent_small[553]
Credit Bild
Red Forest
8.7
Werbung

Red Forest ist eine progressive Hardcore Band aus Kopenhagen. Allerdings mit sehr internationaler Besetzung. Die Jungs kommen aus Dänemark, Deutschland, Spanien und der Schweiz und haben sich Anfang des Jahres zusammen gefunden. Bereits jetzt gibt es eine erste EP die auf den Namen Serpent getauft wurde. Wir haben mal reingehört.

 

Red Forest sind Raul Lain (Vocals), Thomas Frick (Gitarre), Elias Lumpert (Bass), Sven Bukh (Drums) und Magnus Ipsen (Gitarre) und haben den Sommer genutzt sich im Studio zu verkriechen um uns den Herbst mit frischer Musik zu versüssen. Also nehme ich mir doch an diesem verregneten, frühen Herbstmorgen Zeit meine Nachbarn mit neuer Musik zu wecken.

Als erster höre ich in den Song Thousand headed Snakes rein. Dieser beginnt schnell und bietet eine gute Mischung aus Growlen und eher cleanem Gesang. Der Bass und die Gitarren wummern und die Drums scheppern durch die Boxen – auf die gute Art.

Promises löst den ersten Song schon fast ruhig ab und startet mit einem fast schmerzerfüllten Gesang. Nach dem ersten Song scheint Promises fast wie eine Ballade. Der fünfminütige Song ist auf jeden Fall ruhiger aber mit genau so viel Ausdruck. Während im ersten Song das Gegrowle von Gesang unterbrochen wurde, ist es hier andersrum.

Als dritter und letzter Song auf der EP findet sich Perfect Excuse. Der Song startet aus instrumentalischer Sicht ruhig, aber nach 15 Sekunden wird erneut die gesamte Breite der Instrumente deutlich, ebenso zeigt der Vocalist erneut sein Können. Nach durchhören der EP würde ich es fast schon einen ‘typischen Red Forrest Sound’ nennen.

Etwas unter einer viertel Stunde progressive Hardcore ist auf  Red Forests EP Serpent. Und diese sind auf jeden Fall hörenswert. Technisch auf hohem Niveau, gerade auch wenn man bedenkt, dass es die Band so erst seit einigen Monaten gibt. Die EP gibt es unter anderem auf Spotify aber auch auf Apple Music und Sound Cloud.

 

The Breakdown


Cover
8
Lyrics
9
Sound
9