Albumreview: Noah Levi – Jung & Naiv

8E236D50-715D-4E87-B696-87E4A1C3844A
Fotocredit
Tape Cover
Fotocredit
Vitali Gelwich
8
Werbung

Seit einiger Zeit schiebe ich diese Albumreview über Noah Levi’s Erstlingswerk schon vor mir her. Einfach weil mir die Worte fehlen, den jedes Mal beim hören ist es ein Genuss einfach nur die Seele baumeln zu lassen.

 

Der Name Noah Levi war für mich vorher kein Begriff, aber die Stimme beim erstmaligen reinhören überzeugte. Noah war 2015 der Gewinner der 3. Staffel von The Voice Kids. Auch wenn der Berliner noch recht jung ist, ist er trotzdem schon Profi. Dies beweist er mit seinem Album Jung & Naiv innerhalb von 24 Minuten in 7 Songs auf die unterschiedlichsten Arten.

 

Mit Down findet das Album gleich einen perfekt tanzbaren Einstieg.

„Und flieg ich hoch, halt mich nicht ab
Und wenn ich down bin hilf mir nicht auf
Ich machs genau so wie es mir passt
Wir werden sehen wer als letzter lacht“

Was er mit diesem Song aussagen will ist, dass wohl jeder seine eigenen Erfahrungen machen sollte. Wie facettenreich das Album ist, zeigt er mit dem nächsten Song So nice. In diesem Song merkt man die Jugendlichkeit heraus, normalerweise finde ich Jugendsprache in Liedern immer sehr anstrengend, in diesem jedoch hebt er die Leichtigkeit heraus. Ein perfekter Song um chillig mit den Jungs abzuhängen.

Tupac hingegen beschreibt das Mitgefühl des gegenübers. Keiner ist allein, irgendwo ist jemand der genauso fühlt wie man selbst. Noah beschreibt wie sein Umfeld seinen Berufswunsch wahrnahm. Ein Loser, weil er Kunst zu seinem Beruf macht. Der sich aber durchkämpft und mit einem Meer an Applaus überrascht wird, wenn er auf die Bühne läuft.

“Fühl dich nicht allein

Siehst du mit mir sind wir schon zu zweit”

Jung & Naiv beschreibt perfekt die heutige Jugend bzw generell die Gesellschaft. Alle wollen gleich sein, dazugehören und überall angenommen werden. In dieser Welt, wo Barbie und Ken die Vorbilder sind, die Plastikgesellschaft, die nicht nur Äußerlich einheitlich erscheinen will. Sondern die zielstrebig nach der Perfektion sucht und sich dadurch selbst verlieren.

“Doch für mich verweckst du den Schein

Dass du verlernt hast mal du selbst zu sein”

 

Mit dem Lied Drei Straßen hat er mich nun ganz für sich gewonnen. Welch schöne Ballade. Jedes Mädchen wird bei diesem Song wohl ins schwärmen kommen. Ein leichter Beat mit ein paar Uhs und einem Text, den wohl jede gern über sich von ihrem Liebsten gehört hätte.

„Mein Portemonnaie ist schmal, doch ich lad’ dich ein
Ich klau’ für dich ein Rad und ich bring’ dich heim
Es is’ mir egal, was die anderen meinen
Draußen is’ es kalt, Baby, lass mich rein“

Auch das nachfolgende und schon vorletzte Lied Sonne oder Regen reiht sich in meine Favourites dieses Albums ein. Dieses war auch der Grund, in das Album reinzuhören. Ein leichter, chilliger und doch tanzbarer Beat mit positivem Text. Was Noah uns mit diesem lied sagen will? Nimm das Leben wie es kommt und mach das Beste draus, auch an Regentagen.

Dann kommt auch schon das letzte Lied Musik . In diesem Lied geht es um sein Verhältnis zur Musik. Einerseits könnte man es als Liebeslied zur Musik beschreiben, jedoch mit einem nüchternen und realen Blick.

Alles in allem ist dieses kleine aber dennoch feine Album der perfekte Einstieg, raus aus der kindlichen The Voice Kids Schiene, ins jugendlich Erwachsenwerden Business. Mit Jung & Naiv tritt Noah Levi die Tür auf, er ist da und will gehört werden. Und ich bin mir sicher das wir noch einiges von diesem jungen Mann hören werden.

 

Damit ihr euch davon selbst überzeugen könnt, hier mein Lieblingslied des Albums Drei Straßen

The Breakdown


Design
7.5
Sound
8
Lyrics
8.5