Review: Annenmaykantereit Open-Air Köln

amk freunde
Werbung

Wenn eine Band in den letzten Jahren von Erfolg zu Erfolg rannte, dann sind des die Kölner-Jungs von Annenmaymkantereit. Zwei Mal die Wuhlheide in Berlin und das Dresdener Elbufer voll zu bekommen, ist eine Hausnummer für einige andere Bands, aber nur ein Klacks für die Kölner. Und zum Schluss durfte dann natürlich kein Heimspiel fehlen.

Am Samstag, 14.09, feierten die Jungs nicht nur ihr ausverkauftes Heimspiel am Fühlinger See, sie feierten auch ihren Abschluss für ihre Konzert-und Festivalsaison 2019! Aber so ein schwerer Abschied für die Fans war es dann doch nicht, denn alle wussten: In wenigen Monaten, im Frühling 2020, geht es weiter mit Annenmaykantereit-Konzerten. Wir waren für euch beim Open-Air in Köln dabei, um euch zu verraten, wieso weshalb warum ihr definitiv ganz schnell zuschlagen solltet für die Tour im kommenden Jahr!

Bevor wir zu dem wichtigsten Thema, der Musik, kommen kurz einmal ein paar Check-Ups für Alles drum herum: Es hätte für einen unglaublich schönen, warmen Spätsommertag kaum eine bessere Location geben können als der Fühlingersee. Vor Beginn und zwischen den Bands sich am See zu setzen, auf das Wasser zu schauen und einfach einen kleinen letzen ,,Festival-Moment“ zu genießen, bevor man wieder sehnsüchtig auf das nächste Jahr wartet, ist einfach großartig. Auch für Leute, die sich lieber eine Decke einpacken und von ein Stück weiter Hinten der Musik lauschen als vorne in der ersten Reihe zu stehen, ist die Location einfach perfekt!

Neben den ausreichenden Getränke-und Verzehrständen, kann man sich auch nur drüber freuen, wie viel Herz Henning May und Band in das Open-Air gesteckt haben, um dieses Konzert nicht nur für ihre Musik  zu nutzen, sondern auch, um wichtigen politischen Organisationen Gehör zu geben. Mit Gästelistenspenden und Ständen der Seenotrettung, Umweltschutzorganisationen und ihren klaren, umfangreichen Statement auf jeden Becher “Gemeinsam gegen Rechts. Seenotrettung ist kein Verbrechen. Kein Platz für Homophobie und Sexismus. Liebe ist Liebe” hinterblieb sicherlich bei jeden Besucher etwas.

Außerdem überraschten uns die Kölner neben der taffen Alli Neumann, Giant Rooks, Balthazar und den unglaublichen Faber mit weiteren Gästen. Als erstes begrüßte Henning die 1-Live Newcomerin 2019 Amilli mit der er ein softes Duo sang. Unglaublich berührend und verdammt große Begeisterung- vorallem wenn man bedenkt, dass Amilli gerade mal mit 18 Jahren die Newcomer-Krone dieses Jahr in der Hand hielt.

Neben Faber und dem Sänger Frederik Rabe von der Band Giant Rooks, die noch ein, zwei Songs mit May trallerten, kam es kurz vor Ende des Open-Airs zu einem ganz besonderen Gast – mit dem wohl keiner gerechnet hat, vorallem weil der am gleichen Tag und zur gleichen Zeit ein eigenes Konzert in Köln spielte.

Passend wie Faust auf Auge stand dann dort Peter Brings auf der Bühne, Sänger der Kölner Rcokband Brings. Perfekt für einen wunderbares Heimspiel und einen noch fantastischeren Abschluss.

Wir freuen uns immer noch total, dass wir dabei sein durften und wir empfehlen jeden von euch sich Tickets für die Tour 2020 holt. Alle Tourdaten haben wir hier noch einmal für euch aufgeslistet, man sollte auch jetzt schon an 2020 denken.