Review: Feine Sahne Fischfilet Open-Air in Berlin

feine sahne
Werbung

Nach wochenlangen Warten war es dann doch möglich und Tausende Fans dürften einen großen Open-Air Abschluss mit Feine Sahne Fischfilet feiern.

Zwei Tage vor dem Open Air Konzert in Dresden kam eine bittere Nachricht: Christoph – Fahrradunfall – gebrochener Arm! Viel Chaos im Netz, keiner wusste wie es weiter geht, dennoch stand nur eine Sache an erster Stelle: hoffentlich geht es Christoph bald besser. Und das tat es! Die Open-Airs in Berlin und Dresden und andere Festivals wurden zwar fürs Erste abgesagt, dennoch kam schnell Hoffnung.

Vorab muss man jedoch eins sagen: Krankheiten und damit verbundene Konzertausfälle sind menschlich und kommen demnach nicht unfassbar selten vor. Wenn jedoch ein Künstler erkrankt oder aus anderen Gründen sein Konzert absagen muss, dann ist das bei den meisten Konzerten so und entweder warten die Fans auf den Nachholtermin oder geben ihr Ticket zurück. Aber nein, so ist das bei Feine Sahne Fischfilet nicht! Obwohl man an erster Stelle Sorge und Mitleid mit Christoph haben sollte, haben die Rostocker sich noch um ihre Fans gesorgt, um Ihnen die Trauer zu nehmen. Am Wochenende vom 06.07, wo das Open-Air Konzert in Dresden stattfinden sollte, wurde das Elbufer einfach zu einem Open-Air Kino umfunktioniert. Kostenlos dein eigenen Kinofilm der Punker schauen und wem das noch nicht gereicht hat, konnte mit seinem Konzertticket vergünstigten Eintritt auf das Kosmonaut-Festival von ihren Freunden von der Band Kraftklub haben. Überwältigend, was eine große und fürsorgliche Beziehung Feine Sahne mit ihren Fans haben! Ein von vielen Gründen warum man die Jungs einfach lieben muss!

Jetzt aber mal zum Konzert! Keiner wusste genau, ob und wann die Konzerte überhaupt nachgeholt werden konnten. Aber es gab eine Lösung und einen Nachholtermin. Natürlich nicht so leicht für einige Konzertbesucher in Dresden von einem Samstag auf einen Mittwoch umzusteigen, dennoch schafften es die Rostocker die beiden Open-Airs wieder ausverkauft zu machen. Über Soziale Medien hörte man, was am Mittwoch vor dem Konzert in Dresden los war: Rechtsradikale, die Banner vor dem Elbufer, mit nicht so freundlichen Begrüßungen an die Punker auf hingen: ,,Was reimt sich auf Zyklon B? Feine Sahne Fischfilet“ und ,,Linksfaschisten den Stecker ziehen! Dresden bleibt Deutsch“. Natürlich hat sich weder die Band als noch die Fans davon einschüchtern lassen. Trotzdem fuhr man mit einem sehr traurigen und erschreckend Gefühl zwei Tage später nach Berlin und fragte sich, was kommen wird.

Außer ein großen Aufmasch an Polzeikräften, blieb der Freitagabend in Spandau ruhig und gelassen, wie jedes andere Konzert. Ruhig natürlich nur im Sinne von unerwünschten Gästen, das Konzert selber war alles andere als Ruhig. Super tolle Aktionen von der Crew waren die Spenden am Einlass für die Gästeliste und die zahlreichen Informationsstände gegen Rechts. Vorallem dann wenn einem bewusst wird, dass die AfD versucht hat das Konzert in Berlin zu verhindern.

Und gerade deshalb wurde auch die Setlist des Abends so gelegt, wie sie war. Neben den alten und neuen Klassikern, ergreiften die Jungs auch die Möglichkeit ihre berüchtigten, ,,radikalen” Songs zu spielen, die ihe klare politische Message oder ihren “Bullenhass” wiederspiegeln. Ganz viel Freude und Applaus gab es dann natürlich auch für alte Songs, wie “Glitzer im Gesicht”. Eine verdammmt gelungene Setlist und ein grandioser Abend.

Das Wichtigste war an dem Abend dennoch auf eins hinzuweisen: Wir haben die Freiheit gemeinsam zu Tanzen, zu Singen und zu Feiern – glücklich zu sein. Andere haben dieses Glück nicht. Zu einem muss diesen Menschen geholfen werden und zum Anderen müssen wir dafür sorgen, dass uns diese Freitheit nicht genommen wird. Gemeinsam gegen den Rechtsdruck. Und genau das geht mit solchen Konzerten. Die Rechten Kotzen wegen diesen Konzerten und uns gehts gut damit.

Wir freuen uns auf die letzte Tour im Winter bevor die Rostocker eine längere, wohlverdiente Pause einlegen und uns vielleicht mit ein paar neuen Songs überraschen. Einige Konzerte sind schon ausverkauft und überall werden die Tickets schon knapp. Also haltet euch ran, wenn ihr dabei sein wollt. Es ist eure letzte Chance und ihr werdet es sonst sicherlich bereuen.