Interview : Montreal “Hier und Heute nicht”

Mont
Werbung

Wir haben uns mit Max,Hirsch und Yonas getroffen und haben sie ein bissche ausgefragt zu 15 Jahren Montreal!

Unsere Review zum Album “Hier und Heute nicht was heute auf den Markt kommt gibt es hier : https://www.festivalstalker.de/2019/08/12/review-montreal-hier-und-heute-nicht/

 

Festivalstalker: Ihr spielt nunmehr seit 15 Jahren mit der Band zusammen, könntet ihr euch vorstellen etwas anderes zu machen?

Montreal: Wir haben ja schon ein paar Jahre zusammen Musik gemacht, bevor wir MONTREAL gegründet haben – am 07.05.99 haben wir unser erstes Konzert gespielt, es sind also sogar schon unfassbare 20 Jahre – mehr als die Hälfte unseres Lebens 🙂 da kann man sich schon schwer vorstellen, wie es ohne die Kapelle wäre. Und solange es Spaß macht, müssen wir das ja zum Glück auch nicht.

Festivalstalker: Was würdet ihr machen wenn ihr keine Musik machen würdet?

Montreal: Ich habe wirklich keinen Schimmer. Pfand sammeln und/oder für ITCHY arbeiten vermutlich.

Festivalstalker: Gab es Krisen oder Zeiten in denen ihr keine Lust mehr hattet zusammen zu arbeiten?

Montreal: Klar gab es in 20 Jahren immer mal wieder Phasen, wo wir sehr lange sehr intensiv am Stück aufeinander gehockt haben und man dann auch mal froh über etwas Abstand war, aber wirklich existentielle Krisen gab es nie.

Festivalstalker: Lieber kleinere Konzerte oder Shows auf großen Festivals?

Montreal: Für die Frage gehen aber 5 Euro ins Phrasenschwein 😉
Die Mischung aus beidem machts (für die Antwort auch…)

Festivalstalker: Was war euer schönster Moment auf der Bühne?

Montreal: Puh. Das waren bei den knapp 800 Konzerten schon einige. Die Rheinkultur in Bonn 2009 war für uns damals unfassbar, auch manche Auftritte als Support der Bloodhound Gang, oder in jüngerer Vergangenheit: unser 15 Jahre Geburtstagskonzert in der ausverkauften Großen Freiheit – das war schon ne 1,5 Stunden Gänsehaut.

Festivalstalker: Was war euer peinlichster Moment auf der Bühne?

Montrael: Unsere Schamgrenze ist recht niedrig angesiedelt, wirklich peinlich war uns glaub ich noch nichts.

Festivalstalker: Schnaps oder Bier?

Montreal: Immer schön abwechselnd.

Festivalstalker: Gibt es Sachen die ihr heute anders machen würdet als früher?

Montreal: Wir machen einiges anders als früher. Wir bringen zum Beispiel unsere Platten selber raus und haben als eine der wenigen Bands in unserem Umfeld ALLE Rechte in der Hand und werden auch nen Teufel tun, die nochmal leichtfertig aus der Hand zu geben. So schlau waren wir Anfang 20 leider noch nicht und haben dadurch damals schon einige Sachen halbschlau entschieden.

Festivalstalker: Gibt es Songs oder Alben, die ihr gar nicht mehr mögt von euch?

Montreal: Im Großen und Ganzen sind wir mit allen 6 bisherigen Alben fein – besonders mit den letzten 3.
Auf den ersten 3 Alben sind schon ein paar Lieder, die wir so sicher heute nicht mehr machen würden. Auch da haben wir uns damals noch etwas zu viel reinsabbeln lassen.

Festivalstalker: Wo sieht man die stärksten Veränderungen, gibt es überhaupt welche (musikalisch, persönlich)?

Montreal: Musikalisch: uns gelingt auf den letzten beiden Alben deutlich besser, alles Unnötige wegzulassen und mehr auf den Punkt zu kommen – sowohl textlich als auch musikalisch. Persönlich: wir sind alle etwas entspannter geworden, denk ich. Da wird nicht mehr alles auf die Goldwaage gelegt und man nimmt sich im Zweifel auch mal zurück wenns gut für die Reisegruppe ist.

Festivalstalker: Auf welchem Festival würdet ihr gerne mal spielen?

Rocco del Schlacko! Wir haben glaub ich fast alles an Festivals gespielt, aber das fehlt uns noch.

Festivalstalker: Ihr geht bald wieder auf Tour, worauf dürfen sich die Fans freuen?

Montreal: Da werden wir nicht unnötig groß an der Rezeptur rumfummeln: wir kommen raus, plaudern etwas, spielen Lieder, plaudern etwas, Spielen Lieder und am Ende gehen nach ca. 100 Minuten alle nassgeschwitzt nachhause – so gefällt uns das am besten und ich glaub den Leutchen auf unseren Konzerten auch.

Festivalstalker: Worauf freut ihr euch am meisten?

 

Montreal: Zu sehen, welche von den neuen Liedern wie beim Publikum ankommen

Festivalstalker: Was darf bei einer Tour auf keinen Fall fehlen?

Montreal: Eiswürfel

Festivalstalker: Eure Lieblingsband geht auf Tour und hat euch als Support ausgewählt, welche Band wäre das? Mit wem wirst ihr gerne auf Tour gehen?

Montreal: Meine Lieblingsbands will ich lieber so ansehen, ohne vorher zu spielen und die muss ich auch nicht zwingend persönlich treffen, das macht oft viel kaputt. Aber wir haben in den letzten Jahren viel mit Madsen, der Sondaschule und den Donots zB gespielt – alles super Leute, mit denen fahren wir jederzeit gerne wieder los!

 

Festivalstalker: Vielen Dank dass Ihr euch Zeit für uns genommen habt! Cheers

 

Montreal: Gerne wieder!

 

Die Jungs kommen bald auch wieder auf Tour, wohin es geht, seht Ihr hier.