Siamese – Super Human

siamese super human
Fotocredit
Pressekit
9.3
Werbung

Was passiert wenn man Metalriffs mit Cleanen Gesang und Synthies mischt? Richtig Siamese! Die Jungs aus Dänemark melden sich nach 2 Jahren mit Ihrem mittlerweile fünften Studioalbum zurück das auf den Namen „Super Human“ hört. Bei Superhuman gibt es gehörig auf die Ohren. 

Soundtechnisch klingt das Album so, als würde man Metal und Pop in einen Mixer hauen und dann ordentlich durchmixen. In dem Sound vereinen sich Refrains die ins Ohr gehen mit harten Metal Gitarren und drückenden Bässen.

Man könnte bei der Zusammenfassung erstmal stuzig werden und sich fragen, ob die Mischung überhaupt zusammen passt aber Siamese verstehen es wie kaum eine andere Band die beiden Stile miteinander zu vermischen um einen Mix zu erschaffen bei dem es einfach Spaß macht zuzuhören. Besonders cool sind auch die Elektroelemente die bei einigen Songs mit eingestreut werden. Ein gutes Beispiel hierfür wäre “Animals” das am Anfang schon fast wie ein Song klingt der auch im Club um die Ecke gespielt werden könnte. Der Song nimmt dann aber eine ganz andere Richtung an, wenn die Gitarren einsetzen. Ein anderes Beispiel wäre “You’re Not Alone”. Der Song beginnt mit einem Synthie Intro auf das etwas später ein ruhigerer Vocal Part folgt der in einem Refrain endet der einfach Spaß macht zuzuhören. Bei einem letzten Review zu dem neuen Album von Eskalation habt ihr es vielleicht schon gemerkt, ich habe eine Schwäche für Sythies die klingen als wären sie den 80er entliehen und da kommt mir der Song “Party Monster” grade recht. Die Synthies könnten gut aus einem 80er Song stammen und werden im laufe des Song unglaublich gut von den Gitarren untermalt. Im Refrain wird dann wieder etwas Tempo aus dem Song rausgenommen und die Synthies stechen wieder viel mehr herraus.

Anspieltipps: B.A.N.A.N.A.S., Party Monster, Unified, You’re Not Alone, Not Coming Home und Animals. Wer Bock auf eine geile Mischung aus Metal und Pop hat sollte dem Album der Dänen unbedingt eine Chance geben und sie auf der anstehenden Tour unbedingt besuchen. Die Tourdaten haben wir für euch unten nochmal zusammengefasst. Das Album hat mich eindeutig überzeugt.

Tourdaten: 

09.07.2019 – München – Backstage Club

10.07.2019 – Mainz – Kulturclub schon schön

11.07.2019 – Berlin – Cassiopeia

12.07.2019 – Hamburg – Astra Stube

The Breakdown


Sound
9
Lyrics
9
Artwork
10