Die zweite Runde der Randalieren für die Liebe Tour

56622521_264442387833443_5045965567773638656_n
Fotocredit
Noelle
Werbung

Dass Swiss und die Anderen die Budde noch mehr abreißen können, als schon in der ersten Runde der “Randalieren für die Liebe”-Tour im Herbst 2018, haben uns die Jungs am 05.04.19 in Köln erwiesen.

Swiss scherzte noch darüber, dass die Band niemals davon geträumt hätte über 1.300 Leute in Kölner Carlswerk begrüßen zu können und mit der Vorband 8kids und Shocky + eigener Band, ihre Platte “Randalieren für die Liebe” nochmal zu feiern.

Die Darmstädter 8kids, die die Show am Freitagabend eröffnen durften, legten ordentlich vor. Ihre Musik, die von Post-Hardcore bis hin zu Popmusik reicht, erreichte die Masse an Menschen ziehmlich schnell. Auch wenn 8kids ihre emotionalen Songs mit auf die Liste packten, störte es nicht. Im Gegenteil: Mit ihrem kräftigen Gesang holten sie selbst die Leute in die Halle, die eigentlich noch draußen ihr Bier trinkten. Nachdem die Zeit für 8kids fast rum war, platzte der Rapper Tamas auf die Bühne.

Der Berliner Rapper begleitete 8kids, sowie Shocky und auch Swiss den gesamten Abend lang. Ebenso wie Swiss sagte, können wir bestätigen, dass dieser Mann einfach verdammt viel Energie hat. Rumstehen und beim Singen und Rappen unterstützen kommt für ihn überhaupt nicht in Frage. Tamas hüpft von A nach B, singt, springt und tanzt wie ein Verrückter. Ohne Pause. Und als es Swiss mal kurz die Luft ausging, spielte Tamas einen seiner eigenen Songs.

Ebenso gut wie Tamas Energie an diesem Abend, gefiel uns der Auftritt von Shocky mit seiner eigenen Band. Die Band exestiert noch nicht lange, deshalb drückten wir auch auch auf der ersten “Randalieren für die Liebe”-Tour ein Auge zu, dass noch nicht alles klappte. Aber wir müssen ehrlich sagen: Die Jungs passen zu Shocky und nun können wir uns ihn auch mit drei Leuten mehr auf der Bühne vorstellen.

Nach “Kain Fick” ging es dann auch los mit den Missglückten. Die Hamburger, sowie ein gut großer Teil der Crowd, mussten sich schon nach dem zweiten Song auziehen. Trotz es großen Carslwerks tropte der Schweiß. Über 2 Stunden mit einem Strauß bunter Mischungen von alt zu neu. Wenn wir im nachhinein drüber nachdenken, was uns gefehlt hat? Vielleicht die ganze Show einfach nochmal zu sehen, aber an Songs war alles dabei. Swiss eröffnete das Konzert mit verdammt alten Sachen, coverte zwischen durch ganz locker  die Ärzte und erwies zum Schluss nochmal die Perfektion der Platte “Randalieren für die Liebe”.

Verschendet also keine Zeit und kauft euch noch schnell ein Ticket. Die Tour geht noch bis Ende April. Danach freuen wir uns garantiert auf einen großen Festivalsommer mit den Missglückten Jungs.