broilers

Review: BROILERS in Saarbrücken

10
von 10 Punkten

Im Laufe ihrer Wintertour machen die BROILERS in vielen deutschen Städten Halt. So auch in Saarbrücken am vergangenen Freitag. Um 20 Uhr eröffnen Emscherkurve 77 das Konzert. Eine halbe Stunde lang wird sich schonmal für den Hauptact des Abends warm gemacht. Eine weitere halbe Stunde Zeit bleibt dann um nochmal Getränkenachschub zu besorgen, verlorene Freunde einzusammeln und sich einen guten Platz zu sichern.

Typisch für BROILERS-Konzerte ist, dass alle Fans gemeinsam Melodien, unter anderem von Songs der Band, singen kurz bevor diese die Bühne betritt. Selbstverständlich darf dieses Ritual auch am Freitagabend nicht fehlen.

Was ganz genauso zu jedem Konzert gehört, ist die Preludio vom Album “Vanitas“. Damit wird das Spektakel eröffnet sobald das Saallicht gedimmt und nur noch die große Leinwand vor der Bühne beleuchtet ist.

Um kurz nach 21 Uhr ist es dann endlich soweit und bei “Zurück zum Beton” fällt der Vorhang. Die Band ist gleich voll dabei, genau wie die Fans.

Es folgt einer bunter Mix aus älteren Songs wie beispielsweise “Paul der Hooligan“, “Dumm und glücklich” und “Held in unserer Mitte“, sowie jeder Menge Material vom aktuellen Album “sic!“. “Ihr da oben” ist dabei nur eines der Highlights.

Der obligatorische Circle Pit rund um eine ausgewählte Person aus dem Publikum ist natürlich genauso Bestandteil der Show wie auch die Bengalos bei “Nur nach vorne gehen“, was immer wieder für einen Gänsehautmoment sorgt.

Zwischen den Songs gibt es Redepausen von Frontmann Sammy Amara, welcher keine Zweifel daran lässt, dass die Düsseldorfer gerne ins kleine Saarland kommen, wie er bereits erwähnt als die Tourtermine in einem Video bekannt gegeben werden. Selbstverständlich muss dann auch das saarländische Karlsberg UrPils noch probiert werden.

Die Stimmung während der Show ist durchgehend gut und trotz vielen Moshpits kann man das Konzert auch von ganz vorne in aller Ruhe genießen. Selbst ganz junge Fans lockt es in die Saarlandhalle: mit Gehörschutz ausgestattet auf Papas Schultern direkt vor der Bühne lässt sich so ein Konzert schließlich auch genießen.

Nach mehreren Zugaben wird der Abend beendet mit dem ersten Song, der unter dem Namen BROILERS erschienen ist: “Blume“. Im Anschluss läuft “Don’t stop believin‘” während sich die Halle langsam wieder leert und die ersten Besucher versuchen über die spiegelglatten Wege zu ihren Autos zu gelangen.

Wie von den BROILERS nicht anders erwartet, war es ein sehr schönes Konzert und auch zum wiederholten Mal einen Besuch wert. Im Vergleich zur letzten Tour wurde leicht an der Setlist geschraubt, sodass man nicht das Gefühl hatte zweimal die gleiche Show zu sehen und dennoch wurden alle wichtigen Hits untergebracht.

Nun heisst es für die Fans im Saarland leider erstmal warten, da die Band bis zum nächsten Album eine Pause einlegt. Davor können wir uns aber alle nochmal aufs Rocco del Schlacko Festival im August freuen, denn da gibt’s noch einen Auftritt vor der Pause.

Unser Fazit


Gesamterlebnis
10
Preis/Leistung
10
Qualität
10
Atmosphäre
10