Review: ROCCO DEL SCHLACKO 2017

Werbung

Es ist Donnerstagmittag, der erste Zeltplatz ist bereits vollständig belegt und aus den ersten Pavillons hört man schon laute Musik. Vom Parkplatz aus machen sich weiterhin noch jede Menge Festivalverrückte auf den langen, bereits leicht matschigen Weg zu ihrem Zelt oder dem Platz, an dem es später stehen soll. Der Parkplatz ist noch befahrbar, der Zeltplatz betretbar ohne zu versinken. So beginnt es also, das 19. ROCCO DEL SCHLACKO, welches vom 10.-12. August 2017 in Püttlingen stattfand und von den ca. 24.000 Besuchern im Nachhinein auch liebevoll als “Rocco del Schlammo” bezeichnet wird.

Für insgesamt drei Tage haben die Veranstalter ein Lineup aufgestellt, welches sich durchaus sehen lassen kann: Headliner sind CASPER, BILLY TALENT und RISE AGAINST.

Auch wenn das Wetter nicht mitspielt, muss die Veranstaltung glücklicherweise nicht unterbrochen werden, sodass auch alle Acts planmäßig auftreten können. Mit einer Ausnahme: EMIL BULLS müssen leider krankheitsbedingt absagen, werden jedoch würdig von ITCHY vertreten.

Das Lineup teilt sich an allen Tagen auf zwei Bühnen auf. Zum einen gibt es die Hauptbühne auf dem Sauwasen, zum anderen die kleinere Bühne auf dem Ponyhof. Für ausreichend Verpflegung ist in beiden Bereichen gesorgt. Von Cocktails über die beliebten Schnitzelburger bis hin zu natürlich jeder Menge Bier fehlt es an nichts. Wer gerade nicht vor der Bühne steht, kann sich auch an den Ständen der Sponsoren die Zeit vertreiben. Hier gibt es diverse Gewinnspiele, tättowierte Schlüsselanhänger, Mitmachaktionen, eine Fotobox uvm.

Nun aber zu dem, was uns alle wohl am meisten interessiert: großartige Künstler und gute Musik.

 

Donnerstag:

ITCHY eröffnen mit ihrem kurzfristigen Konzert am späten Nachmittag die Hauptbühne, unter anderem mit Songs vom neuen Album “All we know“, welches erst kürzlich erschienen ist. Im Anschluss sorgen ANTI FLAG und HEAVEN SHALL BURN für die nötige Portion Punk und Metalcore, bevor dann um 22 Uhr Headliner CASPER die Bühne unsicher macht. Neben einigen Songs, wie beispielsweise “Sirenen“, aus seinem neuen Album “Lang lebe der Tod“, welches am 01.09.2017 Release feiert, hat er selbstverständlich auch viele Klassiker im Gepäck. Highlights sind dabei wie gewohnt “Im Ascheregen“, “Hinterland” und “So perfekt“.

Die Ponyhofbühne wird kurz nach 15 Uhr von ANAïS eröffnet, die gleich danach von der Punkrockband ADAM ANGST abgelöst werden. Das musikalische Kontrastprogramm an diesem Tag wird von FABER geliefert, der mit Songs seines Debütalbums “Sei ein Faber im Wind” überzeugt. Kurz vor Einbruch der Nacht geben die australische Post-Hardcore-Band THE AMITY AFFLICTION und die ANTILOPEN GANG noch ihre Shows zum Besten bevor dann das ILL-ROCK CITY DJ TEAM die Aftershowparty einläutet.

 

Freitag:

Am Freitag machen auf dem Sauwasen VON WEGEN LISBETH den Anfang und heizen den textsicheren Fans mit tanzbaren Songs wie “Chérie“, “Bitch” und “Wenn du tanzt” ein. Die “Außenseiter” dürften am zweiten Tag wohl WEEKEND sein, die mit  feinstem Deutschrap die Massen vor die Bühne locken. Danach geht’s allerdings wieder gewohnt rockig weiter mit MADSEN. Die Fünf verwandeln den Bereich vor der Bühne innerhalb kürzester Zeit mit Hits wie beispielsweise “Du schreibst Geschichte” und “Lass die Musik an” in einen riesigen Moshpit. Nach dem Auftritt von SDP, die mit tanzbaren Songs und kleinem Feuerwerk eine fette Party steigen lassen, sind endlich BILLY TALENT an der Reihe. Im tiefsten Matsch wird auf dem gesamten Gelände zu beispielsweise “Devil on my shoulder” und “Red Flag” gepogt, getanzt und mitgesungen bis nach Mitternacht.

Die Party auf dem Ponyhof beginnt mit der Newcomerrockband RED LIGHT DISTRICT und der deutschen Hardcore Rockband VAL SINESTRA. Mit BLACKEYED BLONDE sind an diesem Tag auch lokale Künstler vertreten: die Nu-Metal-Band kommt aus dem nahegelegenen Saarbrücken. Nach der Show von Andreya Casablanca und Laura Lee aka GURR laden dann zu später Stunde EVIL JARED & Q-BALL mit lauten Bässen und Jägermeister for free zu einem mehrstündigen Abriss im mittlerweile lang anhaltenden, strömenden Regen ein. Dies schadet der Stimmung jedoch in keinster Weise und so wird, wie es sich für ein ordentliches Festival gehört, bis in die frühen Morgenstunden im Schlamm weitergefeiert.

 

Samstag:

Samstags geht’s auf dem Sauwasen los mit PENNYWISE, einer kalifornischen Punkband. Im Anschluss gibt’s dann erstmal was für die Fans von deutschsprachiger Musik: GROSSSTADTGEFLÜSTER aus Berlin. Mit einem Mix aus deutsch- und französischsprachigen Songs geht es weiter bei den Jungs von IRIE RÉVOLTÉS, die in Püttlingen noch einmal eines ihrer letzten Festivals überhaupt spielen. Ende des Jahres löst sich die Band nach 17 gemeinsamen Jahren auf der Bühne auf. Aber auch am letzten Tag des ROCCO DEL SCHLACKO’s kommen die Deutschrap-Begeisterten auf ihre Kosten, und zwar mit der gewohnt ironischen Show von Schauspielrapper ALLIGATOAH, der mit seinem sogenannten Himmelfahrtskommando einen Stopp im Saarland einlegt. Im Anschluss spielen RISE AGAINST als lang ersehnter Headliner. Die Punk/Hardcoreband aus Chicago, die sich gefühlt nicht ein einziger Besucher in diesem Jahr entgehen lässt, feiert zusammen mit seinen tausenden Fans einen gebührenden Abschluss des Festivals. Auf der Setlist stehen an diesem Abend zum Beispiel “Hero of war” und “Savior“.

Der Ponyhof öffnet seine Tore bereits am frühen Nachmittag mit den MONSTERS OF LIEDERMACHING und der Punkband ABSTÜRZENDE BRIEFTAUBEN aus Hannover. Mit Punkrock überzeugen danach auch ROGERS, bevor BRKN mit einem Mix aus Soul und Deutschrap die Bühne erobert. Auch der Berliner, der bereits mit Größen wie ALLIGATOAH zusammengearbeitet hat, hat kurz nach seinem Auftritt in Püttlingen ein neues Album an den Start gebracht: “Einzimmervilla” heißt sein neuestes Werk. Mehr Hip Hop gibt es an diesem Abend auf dem Ponyhof auch mit ZUGEZOGEN MASKULIN, nach deren Konzert dann die finale Aftershowparty beginnt. Während viele Besucher im Laufe des Tages bereits aufgrund des Wetters ihre Zelte beziehungsweise das, was noch davon übrig ist, abbauen und nach Ende auf dem Sauwasen den Heimweg antreten, zieht der harte Kern natürlich noch weiter zum Ponyhof und feiert bis zum Morgengrauen.

 

Fazit:

Alles in Allem ist es vor allem musikalisch gesehen ein sehr gelungenes Wochenende. Sowohl Bands als auch Besucher sind in bester Stimmung. Für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei und gerade die Headliner erfüllen die Erwartungen voll. Organisatorisch macht allerdings leider das Wetter dem Veranstalter einen Strich durch die Rechnung. Zwar tut der starke Regen der guten Laune der Fans während der Konzerte keinen Abbruch, allerdings stehen spätestens im Laufe des zweiten Tages Teile des Festivalgeländes sowie alle Zelt- und Parkplätze regelrecht unter Wasser. Viele Camper verlassen daher zumindest den Zeltplatz früher als geplant und steigen auf die Anreise mit dem Auto um. Gerade die Abreise am Sonntag führt jedoch trotzdem zu großen Problemen, da ein Großteil der Fahrzeuge das zur Parkfläche umfunktionierte Feld nicht mehr aus eigener Kraft verlassen kann. Hier kommt es bei manchen zu mehrstündigen Wartezeiten, andere schaffen es aber auch durch die Mithilfe von Leidensgenossen ihre Autos aus dem Schlamm zu befreien. Leider gibt es aufgrund der Lage des Geländes keine Möglichkeit auf wetterfestere Parkflächen auszuweichen, was die meisten der Besucher jedoch nicht davon abhält, sich jedes Jahr erneut auf den Weg ins schöne Saarland zu machen. Aufgrund dessen dürfen wir uns natürlich auch im nächsten Jahr auf das ROCCO DEL SCHLACKO freuen und hoffen, dass das 20-Jährige Jubiläum des Festivals vom 09.-11. August 2018 ohne größere Unwetter vonstatten gehen kann. Die Wildcards für die nächste Runde sind bereits ausverkauft, noch gibt’s allerdings die vergünstigten Blindes-Huhn-Tickets. Wer also schon weiß, dass er beim Jubiläum dabei sein will, kann sich sein Ticket schonmal sichern unter https://tickets.rocco-del-schlacko.de/rocco/.