Lollapalooza

Kehrt Lollapalooza 2018 nach Berlin zurück?

Seit über 25 Jahren versorgt das Festival Lollapalooza Musikfans mit alternativen Leckerbissen fürs Ohr. Auch wenn die aktuelle Version sich ein wenig von den Grundsteinen unterscheidet, die Perry Farrell im Jahr 1991 gelegt hat, ist es auch weiterhin noch sehr gefragt.

Erfolgreiche Events finden in Brasilien, Chile, Argentinien, Chicago und Paris statt, und auch dass das Festival diesen Monat wieder nach Berlin auf die Hoppegarten Rennbahn zurückkehrte, war keine große Überraschung.

Dank ausverkaufter Tickets waren 85.000 Zuschauer zugegen. Dass das Festival ein voller Erfolg war, könnte bedeuten, dass Lollapalooza auch 2018 wieder nach Berlin zurückkehrt.

Die Foo Fighters haben als Headliner verlässlich abgeliefert, aber viele Zuschauer haben im Anschluss die Komplikationen kritisiert, die durch lange Schlangen und schlechte Verkehrsanbindungen entstanden sind. Im nächsten Jahr könnte sich also einiges ändern.

Auch wenn diese negativen Aspekte bei Festivals Gang und Gäbe sind, hatte man eigentlich erwartet, dass Lollapalooza so gut organisiert würde, dass derartige Probleme vermieden werden. Dank der erfolgreichen Einführung von bargeldlosen Zahlungsmethoden und einem Kidzapalooza für jüngere Musikfans gilt der Event als besonders fortschrittlich.

Während anderes Festivals wie Wacken und Roskilde etwas simpler aufgebaut sind, ist Lollapalooza recht innovativ. Auch wenn es noch nicht den gleichen ästhetischen Status wie Coachella erreicht hat, war das zusätzliche sogenannte Fashionpalooza, wo hippe Marken vorgestellt wurden, für einige Grund zur Sorge, dass das Festival seinen unangepassten Charakter langsam aufgibt.

Obwohl die angebotenen Streetfood-Optionen noch nicht ganz das Level der aktuellen Trends erreicht haben, die man bei Lieferservices wie Deliveroo vorfindet, muss man anerkennen, dass die Angebote sich zumindest stark von anderen Musik-Festivals unterscheiden.

Gehören all diese Veränderungen also nur zur natürlichen Evolution der Festivals oder ist Lollapalooza nur ein weiteres Beispiel für ein alternatives Konzept, das sich nach und nach immer mehr an den Mainstream-Geschmack anpasst?

Auftritte von Künstlern wie Mumford and Sons, The XX und Two Door Cinema Club sind natürlich nichts im Vergleich zu den alten Zeiten, in denen Soundgarden, Sonic Youth und die Beastie Boys auftraten.

Aber dank vieler kleiner und alternativer Festivals, die von Ehrenfeld bis Erfurt stattfinden, besteht Hoffnung, dass die deutsche Festival-Szene immer größer und besser wird.