kl_IMG_3619

Review: Lollapalooza Berlin 2017

7.8

Das Lollapalooza ist wohl eine der beliebtesten Festivalmarken weltweit. 2017 startet die dritte, ausverkaufte Ausgabe des Festivalablegers in Berlin. Täglich waren 85.000 Besucher auf der Rennbahn Hoppegarten. Damit ist das Lollapalooza Berlin 2017 das größte Festival Deutschlands. In den vergangen beiden Jahren durften die Fans sich über Radiohead, Muse, Macklemore & Ryan Lewis, Kings Of Leon, Major Lazer, Seeed, Paul Kalkbrenner, New Order, Sam Smith, The Libertines und jede Menge anderer nationaler und internationaler Top-Stars freuen. Neben den Musik-Acts gibt es auf dem Festivalgelände zahlreiche andere Aktivitäten wie beispielsweise das Kidzapalooza oder den Grünen Kiez. Auf dem Grünen Kiez erwartet die Besucher ein vielfältiges und buntes Angebot. Über Siebdruck mit Festivalerde, Q&A mit Profis aus dem Tierheim Berlin, „Print your Lollashirt“ und spannenden Ausstellungen gibt es hier viel zum Thema Nachhaltigkeit und Toleranz zu entdecken. Auch im Fashionpalooza gab es jede Menge zu entdecken und im Kidzapalooza gab es auch für die ganz Kleinen ein tolles Programm.

Auch das bargeldlose Bezahlsystem aus der ersten Festivalausgabe war in diesem Jahr zurück. Durch dieses System sollen lange Schlangen und Diebstahl der Vergangenheit angehören. Erstere bildeten sich vor den Ständen leider trotzdem. Auch mit der Technik gab es einige Probleme, da ein Stromausfall den Betrieb der Geräte für einige Zeit lahm legte. Vor den Toiletten gab es ebenfalls lange Schlangen, viele Besucher bemängelten, es hätte zu wenige Sanitäranlagen und Dixie-Klos gegeben. Auch bei der An- und Abreise gab es in diesem Jahr einige Pannen und Probleme, über die sich viele Festivalbesucher schon am ersten Tag beschwerten. Bereits vor dem Festival war klar, dass diese sich aufgrund der Lange des Festivalgeländes schwierig gestalten würde. Viele Fans machten ihrem Ärger auf den Social-Media-Kanälen des Festivals Luft. Wer mit dem Auto angereist war, der stand auf einem Feld, das zu Fuß ca. 30-45 Minuten entfernt lag. Nachts war das Gelände nur spärlich beleuchtet und bot kaum Orientierungsmöglichkeiten, weswegen viele Festivalbesucher länger als gewöhnlich nach ihren Autos suchen mussten. Wer mit dem Bus oder der Bahn angereist war, den traf es allerdings deutlich schlimmer. Viele Besucher mussten stundenlang warten um eine Bahn in Richtung Berlin zu erwischen, die aufgrund einer Störung nur einmal pro Stunde fuhr. Einige Festivalbesucher kollabierten in dem Gedränge auf den Bahnsteigen und mussten von Rettungskräften behandelt werden. Bis zu vier Stunden dauerte die eigentlich kurze Heimreise ins Berliner Zentrum. Am Sonntagnachmittag musste die Station Hoppegarten sogar kurzzeitig gesperrt werden.

Das Lollapalooza reagierte auf die Beschwerden und gab am Sonntagmorgen über Facebook eine offizielle Mitteilung heraus, in der sie sich zu den aktuellen Problemen äußerten und sich gleichzeitig bei ihren Besuchern entschuldigten.

„Liebe BesucherInnen des Lollapalooza Berlin,

die gestrige Nacht war für uns alle eine wirkliche Herausforderung. Wir wissen, wie sehr Euch diese lange Abreise mitgenommen hat. Es tut uns wirklich leid, wie lang der Rückweg für viele von Euch wurde. Wir möchten uns hiermit bei Euch für die gestrigen Umstände bei der An- und vor allem bei der Abreise entschuldigen und wir sind Euch sehr dankbar dafür, dass Ihr ruhig geblieben seid. […] Zusätzlich möchten wir uns für die temporären Schlangen vor den Essensständen und Cashless-Stationen – ausgelöst durch einen Stromausfall – am Nachmittag entschuldigen.
Wir hoffen, dass Ihr trotz der gestrigen Umstände einen schönen ersten Tag bei uns erlebt habt.
Für heute bitten wir Euch inständig, dass Ihr auf die Informationen auf den LEDs an den Bühnen achtet und auf die Durchsagen unseres Sicherheitspersonals. Achtet aufeinander. “

Trotz allen Pannen und Pleiten hatte das Line-up in diesem Jahr wieder jede Menge Highlights über internationale Headliner, nationale Größen und einige Newcomer zu bieten. Auf der Perry’s Stage gaben sich auch in diesem Jahr zahlreiche erfolgreiche DJ’s die Klinke in die Hand. Marshmello, dessen Flieger aufgrund der starken Unwetter in den USA leider nicht rechtzeitig nach Deutschland einreisen konnte, wurde von Boys Noize würdig vertreten. Auf den beiden Hauptbühnen gaben sich am Samstag Mumford & Sons, die Beatsteaks, Wanda und Marteria die Ehre. Marteria hatte für seine Fans einige Überraschungsgäste im Schlepptau und lieferte darüber hinaus eine grandiose Show. Armin von den Beatsteaks, die direkt vor Marteria spielten, performten gemeinsam ihren Hit „Aliens“ von Marterias erst vor kurzem erschienenen Album „Roswell“. Auch Miss Platnum und Casper kamen für einen Song auf die Bühne.

Marteria

Am Sonntag sorgten Cro, Anne-Marie, Alma, AnnenMayKantereit und The xx für ordentlich Stimmung. Das absolute Highlight des Tages waren aber die Foo Fighters, die ein zweieinhalb Stunden-Set spielten, drei Stunden hätte man sie nicht gelassen sagte Sänger Dave Grohl während des Auftrittes. Anschließend spielten The xx und Hardwell. Viele Besucher hatten das Gelände jedoch schon verlassen, da sie sich eine ähnliche Abreise wie beim Vortag ersparen wollten.

Foo Fighters

Organisatorisch und von der Lage des Geländes war das diesjährige Lollapalooza in Berlin wohl das bisher Schwächste. Wir setzen jedoch große Hoffnungen in die nächste Ausgabe des Festivals, das im Berliner Olympiapark stattfinden soll. Die neue Location wurde bereits einen Tag nach der diesjährigen Ausgabe mitgeteilt. Auch ein Datum haben die Veranstalter bereits bekannt gegeben. Die vierte Festivalausgabe findet am 08. und 09. September statt. Weitere News sollen bald folgen.

Hier findet ihr unsere komplette Fotogalerie vom Lollapalooza Berlin 2017.

Unser Fazit


Geaamterlbenis
8
Line-Up
9
Preis/Leistung
7
Atmosphäre
7